Circle, The

Dave Eggers

Reviews

Reviewed: 2020-08-02
Flüssig zu lesen und kurzweilig - jedoch oftmal zu unsubtil und weit hergeholt. Der Schreibstil des Authors gefällt mir an sich, er hat ein gutes Gespür für kleine, unscheinbare Details (des Alltags) die dem Setting Leben verleihen. Setting und Story sind allerdings eher mittelmäßig gelungen; auch wenn das Szenario kein gänzlich unrealistisches ist, und die Welt (noch) in Babyschritten auf die beschriebene Dystopie zugeht halte ich vieles (vor allem die Reaktion der Menschen auf die neuen Überwachungsgadgets des Circles) für grob gesagt absurd, aber man kann ja nie wissen. Der Plot is, wie gesagt, etwas unsubtil; man sieht schon von weitem worauf es hinauslaufen wird (und, ganz ehrlich, das sollten auch die Besten und Klügsten der Menschheit die ja scheinbar alle beim Circle arbeiten). Ich fand weiters auch, dass die Rechtfertigung der "three wise men" bzgl der immer invasiveren Überwachung absolut schwach war, jedoch alle Mitarbeiter und Charaktere es als die unhinterfragbare Wahrheit nehmen. Vielleicht habe ich die Pointe übersehen, dass das Verhalten der Mitglieder des Circles von anfang an das einer Sekte ist, aber es schien mir sehr viel der Handlungen der Charaktere lückenhaft und nicht nachvollziehbar. Von der technischen Machbarkeit ganz zu schweigen, aber diese kann man leicht zugunsten der Geschichte ignorieren.
Das Ende ist dann doch eeetwas überraschend (wirklich nur das "Book 2" Ende, alles andere ist recht offensichtlich. Die Überraschung des Endes kommt aber peider vor allem daher, dass man von 99% des Buches absolut nicht überrascht ist und ein Märchenklischeeende erwartet.

Nichtsdestotrotz recht unterhaltsames und vor allem sehr lesbares Gedankenexperiment, das dann doch für mich einige grobe Löcher aufweist. Ich halte es für zutiefst fiktiv und unsubtil, aber auch interessant.
Reviewed: 2019-07-25
Don’t waste your time on this...
Item Posts
@gealion
@gealion began #circlethe... on 2016-12-08