Annabelle [Blu-ray]

John R. Leonetti
Minutis Schrecken verbreitender Puppen-Horror, der sich als groe Hommage an Rosemary's Baby erweist.Bis die Fortsetzung des erfolgreichen Qualitts-Vintage-Schockers The Conjuring eintrifft, bekommt dessen Intro-Gimmick, die verfluchte Puppe Annabelle, ihren eigenen Auftritt. Der stammt vom fast identischen Team des Schpfers James Wan, der hier als Produzent fungiert und seinem Kameramann John R. Leonetti den Regiesessel berlsst. Leonetti erweist sich als gelehriger Schler und fertig ein Remake des Teufelsschwangerschaftsklassikers Rosemary's Baby an. In der Messerattacke eines Charles-Manson-artigen, satanischen Kultes geht er noch mehr auf Roman Polanski ein, aber mit den Stilmitteln aus dem Hause Wan: Die in einem weien Brautkleid steckende Puppe, die sich die hochschwangere Mia (Annabelle Wallis) sehnlichst gewnscht hat, ist besessen wie in Dead Silence. Nicht das Vorstadthaus und spter das Apartment sind verflucht, sondern Annabelle selbst - siehe Insidious: Eine dmonische Entitt versucht durch sie in den Krper von Mias Baby zu gelangen.Dargeboten wird dies in einem feinen Retro-Look, der die ausgehenden Sechzigerjahre mit zarter Ausstattung versieht nach Art von The Conjuring. Budgetbedingt beschrnkt sich Leonetti vorwiegend auf zwei Interieurs, wo er auch musikalisch eine unaufdringliche Atmosphre aufbaut, diese immer wieder mit saftigen Schrecken unterbricht: Nhmaschinen und Popcornpfannen entwickeln unfalltrchtige Eigenleben. Diese greifen wie die schmale Geschichte auf bekannte Muster zurck - wer will, kann auch Anleihen von Das Omen und Der Exorzist finden -, aber ein paar Schocks haben es derart in sich, dass ein starkes Nervenkostm hilft. Zu billigen Fehlalarmen lsst sich Leonetti nicht herab.Whrend der angehende Arzt John (Ward Horton) abw

Reviews

No reviews
Item Posts
No posts